Wie alles begann...

Wie ich zum Yoga kam ist rückblickend kein Zufall.
Im Jahr 2003 begann meine Yogareise.
Mir fielen immer wieder Werbezettel von Yogakursen in die Hände.
Zu dieser Zeit litt ich unter starken Rückenschmerzen und so habe ich den Versuch gestartet und mich für einen Yogakurs angemeldet.
Zunächst war mir alles neu und befremdlich, aber dennoch habe ich mich von Anfang an heimisch gefühlt.
Ich kann mich noch genau an meine erste Yogalehrerin erinnern (danke Gudrun).
Sie hat mit so viel Elan und Inspiration unterrichtet, was mich förmlich angesteckt hat.
Nach den Yogastunden habe ich mich immer so leicht und tiefenentspannt gefühlt,
und auch die Rückenbeschwerden haben sich nach ein paar Wochen in Luft aufgelöst.
Nach der Geburt meines 2. Kindes habe ich wieder einmal Post von einer großen Yogaschule bekommen.
In dem Umschlag war u.a. ein Werbeflyer für eine 2-jährige Yogalehrerausbildung in Frankfurt.
Intuitiv habe ich mich angemeldet.
Die 2-jährige Ausbildung war eine sehr intensive Zeit, die meinen Blick auf die Welt einschneidend verändert hat.
Schon nach einigen Wochen in der Ausbildung wurde mir sehr schnell klar, daß ich Yoga unterrichten und dieses wertvolle Wissen weitergeben möchte.

Auch nach nun 11 Jahren des Unterrichtens habe ich weiterhin den tiefen Herzenwunsch Yoga in die Welt zu tragen.
Yoga ist für mich ein unsagbarer Schatz, der zu mehr Gesundheit, Gelassenheit und Lebensfreude führen kann.
Und das Wunderbare ist: Yoga wirkt auch abseits der Yogamatte!

Deine Susanne Ananta

Yoga CV

Ich unterrichte ganzheitliches Hatha Yoga mit Fokus auf Dehnung, Kräftigung und Mobilisierung des Körpers, einer gesunden körperlichen Ausrichtung, bewusster Atmung und Einbeziehung von Tiefenentspannungstechniken.
Meine Yogastunden können sowohl einen meditativen, wie auch einen dynamischen Charakter haben.
Yin Yoga ist ein weiterer Schwerpunkt meiner Unterrichtstätigkeit.
Das Ziel hier ist es, den Körper durch lange, passive Dehnungen zu öffnen, um zum einen Energieblockaden zu lösen und zum anderen eine tiefe körperliche und geistige Entspannung zu erfahren.
Eine weitere ergänzende Form zum Hatha und Yin Yoga ist das Faszienyoga.
Hier werden durch fließende, federnde und schwingende Bewegungen unser Faszien gedehnt und Verspannung können sich lösen.

Mein Yogaweg

2009 – 2011: 2-jährige Yogalehrerausbildung bei Yoga Vidya Frankfurt (723 UE)
2013: Weiterbildung Yin Yoga bei Stefanie Arend
2014: Weiterbildung Yin Yoga und Faszien bei Stefanie Arend
2015: Weiterbildung Yoga für Menschen mit besonderen Beschwerden (BYV) (78 UE)
2015: Yin Yoga Ausbildung bei Jo Phee (30 Std.)
2017: Ausbildung zur Faszien Yoga Trainerin (BYV) (60 UE)
2018: Zertifizierung für Präventionskurse (ZPP), die von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannt sind.
2019: Beschäftigung mit den Ausrichtungsprinzipien nach B.K.S. Iyengar, persönliche Weiterbildung und Kursbesuche

UE = Unterrichtseinheiten à 45 Minuten